Kategorie-Archiv: Standort Obernahmer: Sek-I-Bereich

Am Standort Obernahmer werden die Klassen 5 – 10 unterrichtet. Hier ist ebenfalls ordentlich was los :-)

Mikroskopieren in Kl. 5

Wenn der Begriff “Sachunterricht” plötzlich ersetzt wird durch Fachbegriffe wie “Naturwissenschaft” und “Gesellschaftslehre” und du auf deinem Stundenplan Fächer wie Biologie, Chemie und Physik findest, bist du endgültig im Sek-I-Bereich angekommen.

Tschüß liebe Grundschulzeit.

Diese Erfahrung macht gerade unsere neue 5. Klasse. Spannende Themen liegen bereits in den nächsten Wochen vor uns. Los ging es mit dem Thema “Steinzeit” in GL und den “Kennzeichen von Lebewesen” in Biologie. Dazu kamen auch die Licht-Mikoskope zum Einsatz. Alle Fünfklässler haben den Mikroskop-Führerschein bestanden und können nun den Aufbau des Mikroskops beschreiben und die dazugehörigen Regeln benennen.

WBS, Homepage, Schj. 17-18, 6 Mikroskop

WBS, Homepage, Schj. 17-18, 6 Mikroskop3

WBS, Homepage, Schj. 17-18, 6 Mikroskop2

T-E-A-M

WBS, Homepage, Schj. 17-18, 4 Team Tür-Hände

Auch im Schuljahr 2017/2018 haben wir von Klasse 1-10 jeweils eine Lerngruppe vorzuweisen. Zwischen den Sommer- und Herbstferien lernen sich neue Schüler und Lehrer zunächst besser kennen, legen gemeinsame Regeln fest und finden sich als Lerngruppe. Mit unterschiedlichen Konzepten stärken die Klassenlehrer den Teamgeist unter den Schülern. Dazu gehören bespielsweise der -Klassenrat- oder Projekte wie -Ringen und Raufen-. Aber auch einfache kleine Kunstprojekte können zeigen “Hey, wir sind ein T-E-A-M!”

Fitness – Just do it

Torsten, unser externer Fitness-Trainer, hat das vergangene Schuljahr gemeinsam mit Frau Möllenberg dafür gesorgt, dass unsere Schüler noch fitter werden. Er und sein Kollege haben bereits bekannte Fußballer aus der Nationalelf wieder fit gemacht. Deshalb hieß es am Donnerstag immer: Spring in die Jogginghose und schnür deine Laufschuhe, denn hier kommt Torsten!

“Wenn ich mal groß bin, werde ich…”

Na gut, groß sind unsere Jungs und Mädels aus Klasse 8 bereits, aber welchen beruflichen Weg sie mal einschlagen möchten, ist den meisten noch nicht so klar. Deshalb hat Frau Klautke mit ihrer Klasse die AWO in Haspe besucht, um in verschiedene Berufsfelder hineinzuschnuppern. Unsere Großen haben sich Einblicke in die Berufsfelder -Farben und Lacke- und -Holz und Metall- verschafft. Wir bedanken uns bei der AWO und kommen gerne wieder :)

 

 

Merhaba an der WBS

Unsere Schüler gehören unterschiedlichsten Nationalitäten an und stammen aus verschiedenen Kulturen. Ein wunderbarer Austausch kann da besonders in der Küche stattfinden. Deshalb gab es vor Kurzem einen türkischen Tag an der WBS. Unser Schüler Eren übernahm dabei die Rolle des Küchenchefs: Er suchte Rezepte heraus, rechnete sie auf die passende Anzahl um, beteiligte sich am Einkaufen und leitete die Essesausgabe. Am Ende gab es für alle Cigare Börek Cigköfte im Fladen mit Salat Künefe. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt, danke Eren!

WBS, Homepage, 2016-2017, Einzelbild, türkischer Tag1WBS, Homepage, 2016-2017, Einzelbild, türkischer Tag3

 

Ein leckeres selbstgebackenes Brot gab es dann wenige Tage auch noch.

WBS, Homepage, 2016-2017, Einzelbild, türkischer Tag2

 

La Dolce Vita an der WBS

Immer wieder überraschen uns die Schüler in der Küche. Dieses Mal haben Stefan und Michael mit Hilfe eines Integrationshelfers “La Dolce Vita” in unsere Mensa gezaubert. Sie verköstigten Mitschüler und Lehrpersonal mit Anti-Pasti und Pizza Primavera, natürlich alles frisch und alles selbstgemacht! Da macht die Mittagspause doch gleich doppelt so viel Spaß. Deshalb verabschieden wir uns heute mit einem “Oooooo sole mio” (auf deutsch: Meine Sonne), denn der Frühling kommt in großen Schritten.

WBS, Homepage, 2016-2017, Pizza 1

WBS, Homepage, 2016-2017, Pizza 2

Studienfahrt nach Krakau

WBS, Homepage, 2016-2017, KZ2

Mitte Januar haben einige unserer älteren Schüler einen ganz besonderen Geschichtsunterricht erleben dürfen. Gemeinsam mit den Klassenlehrern Frau Möllenberg, Herrn Jansen  und unserer Schulleiterin Frau Wolter flogen sie vom Dortmunder Flughafen nach Krakau. Dort angekommen bezog die Gruppe zunächst ihr Hostel am Rande des jüdischen Viertels und wurde vom Reiseleiter Artur in Empfang genommen.

Neben einem Besuch der Fabrik von Oskar Schindler, schaute sich die WBS-Gruppe auch Original-Schauplätze des Films “Schindlers Liste” an.

Doch die wohl prägensten Eindrücke sammelten die Schüler und auch die Lehrer bei der Besichtigung des Konzentrationslagers Auschwitz mit dem Vernichtungslager Birkenau. Anschaulicher lässt sich die Zeit des Nationasozialismus und der Holocaust kaum vermitteln.

Wir bedanken uns bei der Stiftung “Erinnern Ermöglichen”, die jeden Schüler mit  100 €uro unterstützte.

Außerdem haben die Studienfahrt die Firma  “CD Waelzholz KG” aus Hagen mit 300 €uro und die Firma “Herbert Heldt KG” aus Bergkamen mit 350 €uro unterstützt.

Nur durch die finanziellen Mittel der Stiftung und der Unternehmen konnte die Studienfahrt durchgeführt werden. Noch einmal:

Vielen Dank!